Willkommen bei Unihockey Lohn

Herren I, 8. Runde Moosseedorf

Der Bericht für die Herren-Runde von letztem Sonntag wird kurz und schmerzlos. 

Auf dem Herren I von Lohn haftet ein hartnäckiger Fluch. Nach dem leckeren Pasta-Essen bei Coach Ronny (an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank) kam dieser Fluch erneut zum Vorschein. Trifft sich die Mannschaft vor den Spielen zum Essen, folgten in der Vergangenheit zwei verkorkste Spiele. Und so kam es dann auch an diesem beschaulichen Sonntag in der Hornets Arena.

 

Unihockey Derendingen

Die Derendinger sind verhalten in die Saison gestartet. Der Sieg im Hinspiel war deutlich und ungefärdet. Das Rückspiel allerdings gestaltete sich komplett anders. Obwohl die Lohner den Ball ansich gut kontrollierten, kam Derendingen trotzdem zu viel mehr Torchancen. Die Defensive der Gegner arbeitete ebenfalls herausragend. Lohn brachte kaum etwas zustande. Der gebrochene Zeh von F. Breu machte die Situation auch nicht gerade besser. Dank 4-Minuten Überzahlspiel konnte man immerhin mit einem 1:1 zur Pause schreiten. Die zweite Halbzeit lief für die Lohner noch schlechter. Wieder geriet man in Rückstand, welcher aus Einzelaktionen in den letzten Minuten noch gedreht werden konnte. Derendingen scheiterten etliche Male am herausragenden Schlussmann Büzzu. Das Schlussresultat von 4:4 war am Ende schmeichelhaft. Dieser eine Punkt war gestolen, man hätte sich auch über eine 4:10 Niederlage nicht beschweren dürfen. Das war nix.

 

Brügger Sportclub 04

Mit Brügger fand man einen Gegner vor, der vor allem mit präzisen Schüssen brillierte. Läuferisch war beim Gegner nicht viel los. Trotzdem oder gerade deswegen kamen die Brügger aber zu vielen Konterchancen. Der Schaden hielt sich bis zur Pause in Grenzen. In der zweiten Hälfte konnte Lohn die eigentliche Überlegenheit nicht in genügend Tore ummünzen. Auch hier hielt uns das Überzahlspiel im Match. In der Schlussphase liessen es sich die Brügger nicht nehmen, ihre Schussqualitäten zu zeigen, nachdem die Lohner in der Defensive etwas nachlässiger wurden. Da passte plötzlich alles zusammen. Der Führungsausbau ins leere Lohner Tor besiegelte die Niederlage wenige Sekunden vor Schluss.

 

Fazit

Das wars im Kampf um den zweiten Tabellenplatz. Nach dem fulminanten Saisonstart zeigt die Formkurve der Lohner weiter nach unten und rutschen in der engen Tabelle auf Platz 5 ab. Nun stehen als Saison-Abschluss am 26. März noch zwei Spiele vor heimischer Kulisse an. Von Platz 3 bis Platz 7 ist in den Spielen gegen die Hornets und Biberist alles möglich.

Sponsoren