Willkommen bei Unihockey Lohn

Hochzeit Priska und Lukas

Lange, lange ist’s her, dass die Mitglieder von Unihockey Lohn einem Kameraden die Ehre erweisen und zu einem weiteren Schritt im Leben gratulieren können! Unser langjähriger Topscorer Lukas Bühler hat sich entschieden in den Hafen der Ehe einzulaufen.

Lang ists her

Die wenigsten Mitglieder von Unihockey Lohn können sich an die letzte Hochzeit erinnern. Einer schon, aber dazu später mehr in diesem Bericht. Am Freitag, 7. September 2012 war es soweit und wir durften Spalier stehen gehen, aber wo? Im Vorfeld konnten wir uns auf das Organisationstalent von Präsident Roger Eichenberger verlassen. Er trommelte eine schlagfertige und natürlich bis auf die Zehenspitzen herausgeputzte Truppe zusammen. Per Mail gab er die Anweisung, wie man sich zu bekleiden und auszurüsten hat, damit wir dem Anlass einen würdigen Rahmen bieten können. Unihockeyball mit Schnur ca. 10 cm lang an die Schaufel hängen, Goalies Helm mitnehmen. Einfache Anleitung mit maximalem Effekt! Wir trafen uns um 16.00 Uhr vor der Turnhalle in Lohn. Die Zeit war so gerechnet, dass wir rechzeitig um 16.30, also ca. 15 min bevor das Brautpaar das Standesamt verlässt, vor Ort sind. Dachten wir bis zu diesem Zeitpunkt. Der spontanen Idee unseres Präsidenten 2 weisse Tore mitzunehmen, konnten wir nicht Folge leisten, da selbst ein Volvo V40 Kombi einen zu kleinen Kofferraum aufweist. Unser Ziel war das Zürich-Haus in Solothurn. Dass der Bruder der Braut immer noch in Lohn anzutreffen war, interessierte uns irgendwie nicht, komisch war es schon, aber wir hatten ja unseren Termin um 16.45 Uhr. In Solothurn angekommen fanden wir ganz einfach freie Parkplätze vor dem Standesamt, es schaltete bei uns immer noch nicht!

Ready, steady...

So 16.25 Uhr, wir waren nun da. Ausgerüstet mit Stock, Schnur, Ball, Polo- resp. Meisterschaftshirt und Helm standen wir vor dem Standesamt, aber wo war das Brautpaar? Plötzlich sahen wir das geschmückte Auto der Eltern der Braut ANGEFAHREN. Jetzt war allen klar! Die Hochzeitsgesellschaft kommt erst jetzt in Solothurn an. Geduckt / Getarnt mussten wir verschwinden… Wir entschieden uns auf ein Bier im Ramada für weitere Abklärungen. Der Schuldige war schnell gefunden, unser Präsident. Doch der konnte den "schwarzen Peter“ mit fundierten Argumenten an den Trauzeugen von Lukas (Name der Red. bekannt) weitergeben.

Was lange währt...

Nach Genuss einer Stange auf der Terrasse nahmen wir den zweiten Anlauf um 16.45 Uhr. Zu unserem Schrecken stand die gesamte Hochzeitsgesellschaft in der Nähe vom Standesamt. Wir flüchteten in den EINGANGSBEREICH des Standesamtes und fragten uns, ob wir es verpasst haben. Dies war zum Glück nicht der Fall. Aber wir standen im Eingangsbereich… Also, Priska und Lukas ablenken und wieder flüchten. Noch eine Überraschung! Plötzlich stand unser Altmeister von den Senioren Stefan Bühler bei uns. Er ist derjenige, welche schon Erfahrungen mit Hochzeiten aufweisen kann, aber das Zürich-Haus gab es zu dieser Zeit noch nicht . So, jetzt kam es langsam gut. Das Brautpaar war bei der Trauung und wir wussten auch wo Sie das Standesamt verlassen (nicht ganz unwichtig). Wir konnten nun endlich Spalier stehen und es sah einfach nur gut aus.

Die Idee, Schokoladenmarienkäfer auf dem Boden zu verteilen, sollte man für die nächste Hochzeit nochmals überdenken. Denn wer trägt schon gerne die Schokolade an seiner Sohle…? Schlussendlich hatte nun jeder ein Bierli oder ein Glas Wein in seiner Hand und konnte dem glücklichen Brautpaar gratulieren. Wir zogen uns dann nach einer Weile glücklich und zufrieden zurück. Den Abend konnten wir dann alle zusammen noch im Neuhüsli in Lohn ausklingen lassen.

Auf diesem Weg möchten wir dem Brautpaar Priska und Lukas nochmals alles Gute für die Zukunft wünschen.

 

Die Bilder

 

 

 

Sponsoren