Willkommen bei Unihockey Lohn

2. Mannschaft, 1. Runde, Deitingen

Matchbericht 1. Runde, Zweienhalle Deitingen

Gerne erinnern wir uns an die letzte Saison, welche mit dem Aufstieg in die 4. Liga belohnt wurde. Nun aber galt es die gute Form aus dem Vorjahr zu bestätigen. Die Erfolge im Frühling noch gut in Erinnerung, reiste die 2. Mannschaft des Unihockey Lohns nach Deitingen in die Zweienhalle. Wie bereits im Vorjahr wurde der Saisonstart am Vorabend durch das Oktoberfest in Lohn gebührend gefeiert.

Runde 1, 1. Spiel gegen den UHC Günsberg United

Auch dieses Jahr hatten die Boys in Blue wieder die Freude sich mit dem UHC Günsberg United zu messen. Gerne erinnerte man sich noch an die stets spannenden Partien aus den vorherigen Saisons und kannte mancher doch das eine oder andere Gesicht des Gegenübers. Trotzdem ging man hoch konzentriert in die ersten 2x20 Minuten. Geschenke wurden keine gemacht.

Das Spiel startete jedoch nicht wie es sich die Truppe aus Lohn vorgestellt hat. Nur wenige Minuten nach dem Anpfiff hiess es bereits: Tor für Günsberg! Die United verstand es das Tempo von Begin weg hoch zu halten. Die Lohner versuchten sich noch an das Klima der 4. Liga zu gewöhnen, da fand ein Distanzschuss seinen Weg in die obere Ecke. Dome "Luu" Luterbacher im Tor erneut chancenlos, 0:2. Nach diesem ersten Doppelschlag konnte man sich erstmals etwas fangen und beide Teams kamen zu ihren Chancen, welche jedoch ungenutzt blieben. Vor der Pause nochmals ein Doppelschlag der Gastmannschaft zum 0:4. Der Pausengong kam. Durchatmen und neu sammeln war angesagt. Die Fehler analysiert und neuen Mut gefasst startete man in die 2. Hälfte. 18 Minuten gelang es nicht nur dem Gegner stand zu halten, sondern man konnte dem Spiel auch immer mehr und mehr den Lohner Stempel aufdrücken. Die herausgespielten Chancen (davon auch 2 Minuten in Überzahl) scheiterten jedoch am hervorragend parierenden Torhüter der Weinroten mit den goldenen Nummern. Kurz vor Schluss dann doch noch das erlösende 1. Tor in der neuen Liga. 1:4 nach 40 Minuten. Tore schiessen? Nicht unmöglich! 20 Minuten ohne Gegentor? Erledigt. Danke Günsberg für den fairen Match! Wir freuen uns auf die Rückrunde. Das Lehrgeld ist bezahlt.

Runde 1, 2. Spiel gegen die Floorball Lommiswil Lambs

Gestärkt durch eine längere Pause starteten die Blauen zum 2. Spiel der Runde. Dieses mal gegen die Lämmer aus Lommiswil.

Wer nun denkt die vorhergegangene Partie habe den Lohnern einen Dämpfer verpasst, der liegt falsch. Noch nicht lange gespielt, da befördert der Coach persönlich den löchrigen Ball ins Netz. 1:0, ein Start nach Mass. Leider war der furiose Anfang nur von kurzer Dauer. Individuelle Fehler und wahrscheinlich auch etwas die Überraschung über die energisch anstürmenden Gegner sorgten für ein 1:4 zum Pausentee. Kein Spieler der beiden Teams ahnte was in der 2. Hälfte kommen würde...
Das Spiel ging weiter. Die Intensität stieg. Die körperlich starken Lommiswiler pressten weiter vor. Nun war man sich in den Lohner Reihen jedoch der Gefahr bewusst. Und man konnte nicht nur der Taktik entgegenhalten. 7 Minuten waren gespielt in der 2. Hälfte und es Stand 3:4. Die Tore durch Discö und Remo sorgten für den Anschluss. Die Gegenüber wehrten sich mit Händen, Knien und Hüften. Ein gut ausgeführter Freistoss fand die Lücke und den Weg ins Tor, 3:5 Lommiswil. Widerstand gebrochen? Nicht mal ansatzweise. Erneuter Anschlusstreffer zum 4:5 durch Fabian Thomann. Lohn warf nun alles nach vorne. Yan Arni verliess sein Tor und machte einem vierten Feldspieler Platz. Die Zeit lief. Dann 60 Sekunden vor Abpfiff sorgt Fäbu erneut für einen Aufschrei: AUSGLEICH! 5:5! Die ersten Punkte schienen zum Greifen nah! Die letzten Sekunden verstrichen. Yan wieder auf dem Posten. Jedem Einzelnen war es anzusehen: Diesen Punkt geben wir nicht mehr her! Lohn nun wie ein Wolfsrudel hinter den Lämmern her. Die letzten Sekunden. Remo von Burg fasst sich ein Herz und drückt von der Mittellinie aus ab. Der Ball landet zwischen den Beinen des Lommiswiler Torhüters. Absolute Stille. Niemand wusste genau wo der Ball war. Der Schiedsrichter starrt auf das Geschehen. Kurzes Zögern, dann der Pfiff und die Hand verweist auf den Mittelpunkt. Die Schlusssirene ertönt. Das Schweigen der Lämmer. Toooooor! 6:5! Sieg! Die ersten 2 Punkte in der 4. Liga! Die Freudeszenen erinnerten an die Meisterfeier in Moutier. Was für ein verrücktes Spiel.

Zufrieden, geduscht und in der 4. Liga angekommen, verliess die 2. Mannschaft die Zweienhalle in Deitingen. Die nächsten Partien werden schon das folgende Wochenende stattfinden. Danke an die angereisten Fans, den Bericht per Live-Ticker, sowie die Unterstützung der Zuhause Gebliebenen. L.A. Go!

YA #31

Sponsoren