Willkommen bei Unihockey Lohn

Matchbericht Herren II: 5. Runde Lyss

Bereits mittelfrüh morgens ging es für einige nach Lyss. Das Frauenteam spielte. Eine gute Gelegenheit, sich selisch und moralisch auf die kommenden 2 Partien einzustellen. 11 Uhr, beide Torhüter bereits da. Diese waren draußen beim Gespräch wenig optimistisch. Die letzten Partien gingen teils deutlich verloren. Dafür fand der Trainer in der Kabine aufbauende Worte.

Personell tauschten Remo von Burg und Pascal Breu (Trainer der Frauenmannschaft) aus logistischen und zeitlichen Gründen das Team. Die 1. Mannschaft spielte heute auch. Helmträger Nicolas Hugi meldete sich für heute ab. Er und ich, der Schreiber, tauschten den Job als Schreiberling. Das Team ist sonst komplett, auch keine Verletzte. Doch. Yan Arni. Seit Donnerstag schmerzt der Rücken. Das ist auch gleich der Grund dafür, dass Dome im ersten Match das Tor hütet.

UHC Günsberg United - Unihockey Lohn II: 5:5 (1:1)

Das Spiel begann verheissungsvoll. Noch kein Gegentor nach 5 Minuten. Einfach genial. Doch dann kam eine Strafe. Der obligate Abstand von 2m beim Freistoss wurde vom Schreiber nicht eingehalten. Gut, dass die Unterzahlspieler tapfer entgegenhielten. Die Strafe war fast vorbei, da krachte es doch noch. Schade. Lohn, jetzt spielbestimmend, drückte auf den Ausgleich. Nach einem Manöver von Pascal Breu landete der Ball im Tor. 1:1 zur Halbzeit. In der Pause warnte uns der Trainer, dass der Gegner nun aggressiver spielen wird.

Dies geschah. Kurz nach Beginn der 2. Hälfte traf Günsberg zur erneuten Führung. Tim konnte zwar 3 Minuten später ausgleichen, kurz darauf trafen die Günsberger gleich zweimal. Deshalb liess der Trainer 10 Minuten vor Schluss die ersten beiden Blöcke vermehrt aufs Feld, was half. Tim und Kopp trafen. 4:4. 2 Treffer innerhalb einer Minute! 5:5 (Kopp mit dem erneuten Ausgleich). Danach fielen keine weiteren Treffer. Ein Unentschieden gegen Günsberg.

Unihockey Lohn II - UHC Rüti Kings: 4:8 (0:5)

Das zweite Spiel gegen Rüti begann weniger verheissungsvoll. Die Lohn-Spieler setzten auf Angriff. Rüti hielt mit körperbetontem Spiel dagegen. Schon nach wenigen Minuten stand es 3:0. Die Lohner liessen dem Gegner zu viel Platz. Dies nutzte Rüti gekonnt aus. Das Spiel wurde nun aggressiver, da die Lohner begannen, entgegenzuhalten. Der Schiedsrichter wollte das Spiel im Fluss halten. Dadurch liess er vieles ungeahndet.

Die Aggressivität erreichte zu Beginn der 2. Hälfte nach dem Stand von 5:0 seinen Höhepunkt. Er bat die Spieler ruhiger zu spielen. Als das nichts half, sprach er die ersten Strafen aus. Dies half den Lohnern. Konnten die ersten Tore der Partie, von Thomann und Breu, erzielen. Ca. 10 Minuten vor Schluss, spielten nur noch die ersten beiden torfähigeren Blöcke. Man wollte zu einem Unentschieden kommen. Dies wirkte. Kopp traf zum zwischenzeitlichen 8:3. Weitere Strafen wurden ausgesprochen. Der Schiedsrichter pfiff nun fast alles. Lohn in Unterzahl. Doch treffen konnte Breu zum 8:4. Danach kamen die Lohner, auch in Überzahl spielend, zu keinem Treffer mehr.

Positiv ist, dass die Lohner in beiden Spielen nicht aufhörten, um den Sieg kämpfen. Als Kämpfer des Tages wurde Adrian Kopp gewählt. Helmträger. Gratulation.

Sponsoren