Willkommen bei Unihockey Lohn

Spielbericht Herren II: 2. Runde BBZ Biel

An einem kühlen Oktobernachmittag traf sich die 2. Mannschaft in Biel zu den Saisonspielen 3 und 4. Da die Mannschaft zurzeit viele Verletzte zu beklagen hat, trafen sich insgesamt 6 Spieler in der Kabine. Die A-Junioren waren selber im Einsatz und Güne ging als Trainer mit.

Unihockey Lohn II - UHC Nuglar United III (0:5) 3:11

Kampfwille und Durchhaltewille waren einige Kraftausdrücke aus der Traineransage und so trafen wir auf eine vollzählige Mannschaft mit Trainercrew an der Bande. Leider wussten sie ganz genau, mit welchen Mitteln sie gegen eine dezimierte Mannschaft zu spielen hatten. So stand es nach der Hälfte 5:0 für den Gegner. Die Pause nutzten wir, um neue Kräfte zu mobilisieren.

Ein Gruppengeschrei am Ende der Pause verhalf wahrscheinlich zum ersten Ehrentreffer, welches Fäbu Thomann schoss. 5:1. Nach dem 7:1 für den Gegner ging es zum Bully. Thomann gewann und traf zum 7:2! Noch nichts entschieden. Liegt da doch noch was drin? 8:2. Natürlich. Optische Überlegenheit von Lohn. Der Gegner plötzlich unsicher. Powerplay für Unihockey Lohn. 1, 2 präzise Pässe, Abschluss, Tor!. Andrin schloss ab. Danach verliessen uns definitiv die Kräfte. Am Ende stand es 11:3.

Unihockey Lohn II - UC Tramelan II 4:9 (1:7)

Im 2. Match stiessen wir auf Tramelan, welche mit 2 Linien spielten. Da lag was drin. Motiviert und energisch, trotz müden Beinen, gingen wir ran. Dies verhalf zum ersten Treffer des Spiels, geschossen von Cedi. Der Gegner versuchte mit viel Laufarbeit und steilen Pässen in die Spitze zum Erfolg zu kommen. Dies funktionierte. So konnten Sie ausgleichen und zugleich die Führung ausbauen. Wir vermochten nicht mit dem Tempo mitzugehen. Mit einem Resultat von 1:7 konnten wir in die Pause.

Vielleicht waren es die motivierenden Worte in der Pause, oder der Gegner wurde einfach zusehends müder. Jedenfalls konnten wir plötzlich mit dem Tempo mitgehen. Einfach die Abschlüsse fehlten. Dies bewog den gegnerischen Torhüter dazu, unkonzentriert zu sein und im Tor zu liegen. Da gewann Fäbu den Ball vor dem eigenen Tor, sah es und siegte. Lohn plötzlich dominant. Dicsö! 3:7. Und Cedi nach einem Freistoss! Die Wende lag in der Luft. Doch mit 2 Strafen hintereinander, also 4 Minuten Unterzahlspiel nahmen wir uns selber den Aufwärtstrend. Kurz vor Ende der Unterzahl schossen die Gegner das 8te Tor. Wir versuchten noch mit Risiko zu Treffern zu kommen. Ein Fehlpass hinter dem gegnerischen Tor, Konter, Foul = Penalty. Doch Yan konnte nicht bezwungen werden. Am Ende stand es 4:9. Schade war der Sieg verwehrt. Am Einsatz und am Kampfgeist lag es aber nicht. Den orangen Helm zu bekommen hatte heute jeder verdient.

Zum Schluss: Danke den Zuschauern Lena und Tina, welche uns unterstützten und die Matchblätter ausfüllten.

Sponsoren