Willkommen bei Unihockey Lohn

Matchbericht Damen: 6. Runde Schüpfen

Matchbericht Unihockey Lohn Damenteam vom 17.01.2016

Im Neuen Jahr treffen sich die Damen des Unihockey Lohns das erste Mal um 11.00 Uhr vor der heimischen Halle, um gemeinsam den Weg nach Schüpfen zu fahren.
Wir waren bereit, die Punkte von Schüpfen nach Lohn zu holen. Die paar Kilos, die wir uns mühsam über die Festtage angeeignet haben, wurden ja im Vorfeld schon durch unsere Coaches Breu und Kaiser im Training erbarmungslos vernichtet.
Mit vier kompletten Blöcken und zwei Wahnsinns Goalkeepern starteten wir in den bereits frühen Nachmittag.

UC Moutier : Unihockey Lohn 7:2

So wie das alte Jahr geendet hat, sollte auch das neue beginnen - und zwar mit den Damen des UC Moutiers. Wir haben bereits im Vorfeld gezeigt, dass wir ehrgeizig sind und auch den Damen von Moutier nichts schenken werden. Dies haben sie sich wohl gemerkt und haben bereits zu Beginn Druck ausgeübt. Mit Schnelligkeit und Körper wollte uns Moutier zeigen, dass hinter dem Berg wohl andere Sitten und Gebräuche herrschen. Doch wir haben auch gesehen, dass wenn wir geschickt denken und die Dame aus unserem Slot vertreiben, Chancen entstehen. Doch nach 20 Minuten gingen wir mit 0:2 in die Halbzeit.
Uns war bewusst, es ist noch nichts verloren. Wir wollen weiterkämpfen! Gleich nach dem Anpfiff gelang es den Damen des Unihockey Lohns auf ein 1:2 zu verkürzen. Nun wurde Moutier hellhörig. Durch Passspiele und Sololäufe der Jurassierinnen gelang es ihnen, auf ein 6:1 zu erhöhen.
In der 16 Minute der 2. Halbzeit war es dann so weit. Durch etliche Stockschläge durch die Gegner wurde eine 2 Minuten Strafe verhängt. Powerplay Lohn. Wir waren uns sicher, jetzt bringen wir das runde Löchrige in das Eckige. In Überzahl gelang es uns noch auf ein 2:7 zu verkürzen. Da ertönte auch schon der Schlussgong. Wir haben eine gute Partie gespielt und vor allem in den ersten 20 Minuten gezeigt, was das Training bei uns bewirkt.

Unihockey Lohn : UHC Oekingen II 6:3

Nun war es so weit. Mit dem UHC Oekingen hatten wir noch eine Rechnung offen. Somit begann ein Duell mit unseren Bezirkskolleginnen aus dem Wasseramt. Kleiner Rückblick: Wir trafen in unserer 1. Meisterschaftsrunde gleich auf die Oekinger Damen und unterlagen ihnen mit einem 1:4.
Wir wussten, dass wir Fortschritte gemacht haben und nun war es ein Duell auf Augenhöhe. Gleich zu Beginn haben wir den Wasserämterinnen bewiesen, dass wir wach sind und gingen nach nur 1 Minute mit einem 1:0 in Führung. Mit einem Sololauf verkürzten diese jedoch so gleich auf ein 1:1. Gestärkt von dem Ausgleichtreffer legten sie noch einmal nach, und es gelang ihnen, mit 2:1 in die Führung zu ziehen. Dies war aber auch das letzte Mal in diesem Spiel. Denn nun war in jeder von uns der Kampfwille geweckt und die Power sollte nochmals auf 120 % steigen. Mit doppelt so vielen Blöcken waren wir bereit um zu siegen.
Gesagt, vorgenommen, getan. Kurz darauf kam auch unsere Antwort, 2:2. Und weil es dann so gut ging, wurde auch auf ein 3:2 erhöht und in Führung gegangen. Nun war sie da - die Führung! Die wir auch nicht mehr aus der Hand gegeben haben. Mit einem souveränen 4:2 ( wie das Blockverhältnis ;-) ) gingen wir zum Pausen-Tee.
Nochmals gestärkt mit vielen mitgereisten Fans im Background gingen wir nochmal aufs Feld und bewiesen, dass wir ein ernstzunehmender Gegner für Oekingen sind. Wir legten nach und erhöhten auf 5:2. Die Oekinger Damen wollten nun unbedingt auch noch ein Tor schiessen, was ihnen dann auch noch gelang - 5:3. Oekingen brannte, wollten unbedingt noch mehr Tore schiessen, verkürzen und siegen. Dies wusste unsere Torhütern Nudi #89 aber zu verhindern. Sie fischte, sie fing, ja sie jagte dem Ball hinterher und zeigte, an ihr kommt so schnell kein Ball vorbei. Doch wir waren nun am Zuge und legten nochmals nach, Erhöhung auf 6:3. Spätestens jetzt war allen klar, dass diese zwei Punkte in das solothurnische Lohn gebracht werden.
Fertig, Schluss, Aus. Der Schlussgong ertönte. Als Siegerinnen ging das Unihockey Lohn Damenteam mit einer Welle an unsere angereisten Fans vom Platz. Es war ein erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte. Wir zeigen unsere Fortschritte und wissen was wir können.

Merci an alle angereisten Supporter! L.A. GO!!

 

Sponsoren