Willkommen bei Unihockey Lohn

Spielbericht Damen: 2. Runde Subingen

Am 09. September hatten die Lohner Frauen ihre zweite Meisterschaftsrunde. Mit viel Vorfreude und natürlich den Gedanken an die Teamleistung und den Sieg der ersten Runde im Gepäck, trafen alle in Subingen ein. Die gegnerischen Mannschaften waren Unihockey Fricktal II und UC Tramelan.

Unihockey Fricktal II – Unihockey Lohn 7:3 (3:1)

Spielbeginn 9:55 Uhr: Die Lohner Frauen mit drei Blöcken vertreten und im Gegenzug die Gegnerinnen "nur" mit fünf Feldspielerinnen, das Ziel: die Spielerinnenüberlegenheit und die neugewonnene Ausdauer durch die berüchtigte Lohner Treppe auszunutzen und auf Tempo mit der verbundenen Sicherheit zu spielen um die Gegnerinnen zum Laufen zu bringen. Das Spiel begann und die Lohnerinnen waren erst überfordert mit der extremen Defensivspielweise der Gegnerinnen. Doch das Toreschiessen eröffnen die Lohner Frauen mit einem herrlichen Abstauber vor dem Slot. Doch wie es leider so war, hatte unsere offensive Aufstellung zur Folge, dass die defensiv gestandenen Gegnerinnen auf ihre Kontermöglichkeiten warteten und diese schamlos ausnutzten. So ging die erste Halbzeit vorbei und die Gefühls- und Emotionslage bei den Lohnerinnen war sichtlich angespannt.

Mit Änderungen bei den Blöcken, kam der ersehnte Anschlusstreffer aus den Lohner Reihen. Doch mit der ausgeklügelten Taktik des UC Fricktal II kamen die Lohner Damen bis zum Ende nicht klar. Man muss es zugeben, aber die Fricktaler haben die Lohnerinnen mit einer Taktik, welche sehr gut funktioniert hat und auch immer wieder anwendbar war, aus dem Tritt genommen und soweit gebracht, dass keine Teamleistung mehr vorhanden war, sondern jeder nur noch mit dem Kopf durch die Wand wollte um die Score-Anzeige etwas zu „verschönern“. Mit viel Frust und einer miserablen Teamleistung (in den letzten Spielminuten) räumten die Frauen das Feld.

UC Tramelan – Unihockey Lohn 8:3 (3:1)

Mit einem ausgelüfteten Kopf und dem klaren Ziel eine wirkliche Teamleistung auf den Platz zu bringen und Punkte zu sammeln, startete das Spiel gegen die Tabellenersten. Wie schon im ersten Match sind es die Lohnerinnen, welche das Score eröffnen. Doch wie es leider so ist, konnte die Konstanz nicht gehalten werden. Die "Fünfminuten", welche meist den Lohnerinnen das Genick brechen, waren wieder präsent. Die Spielhälfte war erreicht und die Umstellung der Blöcke Tatsache. Auch die guten Abschlüsse aufs Tor, brachten nicht den gewünschten Erfolg. Wenn die Lohnerinnen es nicht machen, machen es die Anderen. Es wurde immer weiter gefightet und gekämpft und die Lohner Frauen wollten sich auch nicht durch das körperbetonte Spiel des UC Tramelan aus der Fassung bringen lassen. Die erwartete Teamleistung war wieder vorhanden und Jede ging für Jede.

Zuletzt waren es doch die Gegnerinnen, welche sich freuten. Doch die Lohner Damen dürfen sich auf keinen Fall verstecken, denn die Teamleistung war vorhanden, die Defensivarbeit besser. Nur fehlte noch die gewisse Effizienz bei den Abschlüssen auf das Eckige.

Fazit

Die Lohner Damen zeigten schlussendlich doch noch was der Begriff "Team" bedeutet. Die Verbesserungen sind zu sehen, aber auch die Bereiche, welche unbedingt verbessert werden müssen. Nichtsdestotrotz muss man stolz auf die Mannschaft sein, denn sie rauft sich immer wieder zusammen und kämpft gemeinsam um Sieg und Niederlage. Die Lohner Damen werden sich bestimmt nicht hinten anstellen, sondern lernen durch die Niederlagen nur noch mehr und werden auch immer wie stärker. LA GO!

Sponsoren